_Brotegg_Stimmungen_Vortrag_Christoph.png
vorträge.png

Lernen und geniessen

VORTRÄGE, LESUNGEN

Logo_Brotegg.png

Warum verdienen Männer mehr als Frauen? Wie war das mit der neuen Seidenstrasse? Worum geht es in der nächsten Volksabstimmung? Welche Innovationen warten in der Medizin? - Nicht nur das Lesen schadet unseren Vorurteilen. Wer Kopf und Neugier wachhalten will, mag sich angesprochen fühlen von unseren Lesungen, Vorträgen, Diskussionsabenden im Bereich von Bistro und Bibliothek. Unsere Formate sind naturgemäss klein - die Qualität aber stimmt. 

_Brotegg_Stimmungen_Vortrag_Vreni.png
Brotegg_Muster_2_edited.png

THEMEN

Logo_Brotegg.png

Lesezirkel

Geschichte

Vorträge

Streitgespräche

Politik

Literatur

Lesungen

Kultur

Medizin

Kunst

VORTRAGSABENDE:

DAS GRUNDFORMAT

Logo_Brotegg.png

Öffentliche Vorlesungen finden jeweils am Dienstag statt. Ab 18:00 Uhr sind die Türen bei Giusi's geöffnet, machen Sie es sich bequem. Vortragsbeginn ist um 18:30 Uhr, die Dauer der Referate variiert zwischen 40 und 75 Minuten. Auf den offiziellen folgt der informelle Teil. Sie gehen Ihres Weges oder geniessen den Austausch bei einem kleinen Imbiss aus dem Restaurant.

Die Vorträge sind kostenpflichtig. Mit einem symbolischen Beitrag von 10 Franken pro Person helfen Sie mit, die ReferentInnen wenigstens minimal für ihren Aufwand (Vorbereitung, Referat, Zeit und Weg) zu entschädigen. Der Betrag wird vor Ort eingezogen.

Covid-Pandemie: Bis auf weiteres gilt die 2G+ Regel.

 

PROGRAMM UND ANMELDUNG

Logo_Brotegg.png

Lesungen, Vorträge,Diskussionsabende

Perspektiven auf Medizin und Gesundheit 

Dr.-Stefan-Frei.png

Verantwortung und Koordination

Dr. med. Stefan Frei, St.Gallen

«Willkommen!» zur zweiten öffentlichen Ringvorlesung in der neuen Brotegg. 

«Nicht bis zur Sättigung essen, sich vor Anstrengung nicht scheuen...», schrieb Hippokrates in seiner Zeit. Wie war es früher für Kranke und Verletzte, was wurde ihnen zugemutet? Was ist gleich geblieben in der Medizin, was hat sich verändert, was sind Trends und Perspektiven, wie steht es um die Möglichkeit der Selbstbestimmung? Solche Fragen nimmt unser Zyklus auf – und schlägt den Bogen bis zur Gesundheitspraxis im eigenen Haus. 

  • Von Rom bis Waterloo: Geschichten zur Geschichte der Chirurgie.
    Von Rom bis Waterloo: Geschichten zur Geschichte der Chirurgie.
    15. Feb., 18:30 – 19:45
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Wer kümmerte sich um kampfversehrte Gladiatoren? Warum waren Blasensteine im Mittelalter so verbreitet? Amputationen ohne Narkose? Die Techniken chirurgischer Eingriffe haben sich wenig verändert - die Überlebenschancen aber schon. Stefan Frei führt uns auf eine Zeitreise der besonderen Art.
  • Bestrahlung und Chemotherapie, einfach erklärt.
    Bestrahlung und Chemotherapie, einfach erklärt.
    22. Feb., 18:30 – 19:45
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Wenige Therapieformen sind so ausgeprägt mit negativen Vorurteilen behaftet wie «Chemo» und «Bestrahlung». Professor Florian Otto erläutert die prinzipiellen Hintergründe von Behandlungsmethoden, die besser sind als ihr Ruf.
  • Probleme mit Arterien?
    Probleme mit Arterien?
    01. März, 18:30 – 19:45
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Wie in einem alten Haus, sind tropfende oder verstopfte Leitungen auch bei uns Menschen im Alter allgegenwärtig. Die Bandbreite zwischen „nichts tun“ und „alles ersetzen“ ist gross, bisweilen unübersichtlich. Stefan Frei geht auf minimal-invasive Methoden ebenso ein wie auf umfangreiche Bypass-Ops.
  • Organspende: was gilt denn nun?
    Organspende: was gilt denn nun?
    08. März, 18:30 – 19:45
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Dr. med. Wolfgang Nagel hat Hunderte von Nieren übertragen. In der Brotegg nimmt er Stellung zur Problematik der Organtransplantation. Medizinische Überlegungen stehen im Vordergrund, auch ethische und weitere Aspekte kommen aber nicht zu kurz.
  • Patientenverfügung: Was bringt’s?
    Patientenverfügung: Was bringt’s?
    15. März, 18:30 – 19:45
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Situationen vorauszudenken, in denen man nicht mehr selbst entscheiden kann, ist anspruchsvoll. Julia Krämer unterstützt. Sie stellt das Konzept des Advance Care Planning vor. Dieser strukturierte Ansatz hilft, häufige Fehler zu vermeiden. Er verspricht ein grösseres Ausmass von Selbstbestimmung.
  • Gesundheitspraxis Brotegg.
    Gesundheitspraxis Brotegg.
    22. März, 18:30 – 19:45
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Seit zwei Jahren ist ein Expertenteam dabei, neue Wege und Modelle medizinisch-pflegerischer Grundversorgung zu erkunden. Jetzt steht die Praxis kurz vor der Eröffnung. Initiantin Vreni Frei Blatter stellt Team und Projekt vor - und das Team stellt sich Ihren Fragen.

Bitte vorzeitig Abmelden, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist.

luftaufnahmen-0034_web.png