_Brotegg_Stimmungen_Vortrag_Christoph.png
vorträge.png

Lernen und geniessen

VORTRÄGE, LESUNGEN

Logo_Brotegg.png

Warum verdienen Männer mehr als Frauen? Wie war das mit der neuen Seidenstrasse? Worum geht es in der nächsten Volksabstimmung? Welche Innovationen warten in der Medizin? - Nicht nur das Lesen schadet unseren Vorurteilen. Wer Kopf und Neugier wachhalten will, mag sich angesprochen fühlen von unseren Lesungen, Vorträgen, Diskussionsabenden im Bereich von Bistro und Bibliothek. Unsere Formate sind naturgemäss klein - die Qualität aber stimmt. 

_Brotegg_Stimmungen_Vortrag_Vreni.png
Brotegg_Muster_2_edited.png

THEMEN

Logo_Brotegg.png

Lesezirkel

Geschichte

Vorträge

Streitgespräche

Politik

Literatur

Lesungen

Kultur

Medizin

Kunst

VORTRAGSABENDE:

DAS GRUNDFORMAT

Logo_Brotegg.png

Öffentliche Vorlesungen finden jeweils am Dienstag statt. Ab 18:00 Uhr sind die Türen bei Giusi's geöffnet, machen Sie es sich bequem. Vortragsbeginn ist um 18:30 Uhr, die Dauer der Referate variiert zwischen 40 und 75 Minuten. Auf den offiziellen folgt der informelle Teil. Sie gehen Ihres Weges oder geniessen den Austausch bei einem kleinen Imbiss aus dem Restaurant.

Die Vorträge sind kostenpflichtig. Mit einem symbolischen Beitrag von 10 Franken pro Person helfen Sie mit, die ReferentInnen wenigstens minimal für ihren Aufwand (Vorbereitung, Referat, Zeit und Weg) zu entschädigen. Der Betrag wird vor Ort eingezogen.

 

PROGRAMM UND ANMELDUNG

Logo_Brotegg.png

Lesungen, Vorträge,Diskussionsabende

Krieg in Europa

_Brotegg_Stimmungen_Vortrag_Christoph.png

Verantwortung und Koordination

Prof. Dr. Christoph Frei, St.Gallen

Im Dezember 2021 warnten die Vereinigten Staaten erstmals vor einem konzertierten russischen Angriff auf die Ukraine. In Europa mochte niemand hinhören, anderes stand auf der Tagesordnung. Unterdessen hat Putins Krieg Zehntausende von Opfern gekostet, ein Viertel der ukrainischen Bevölkerung ist geflüchtet, ganze Städte liegen in Trümmern. – Wie konnte es zu dieser Katastrophe kommen? Was erklärt die Fehleinschätzungen europäischer Regierungen? Was steht mit Blick nach vorn zu erwarten? 

  • Vorlesung ausgebucht
    Details
    31. Mai, 18:30 – 19:45 MESZ
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Siebzig Jahre lang war es europäischen Demokratien vergönnt, unter dem sicherheitspolitischen Schutzschild der Vereinigten Staaten ein einzigartiges Experiment voranzubringen. Wie weit ist die Union auf ihrem Weg gekommen? Was fehlt dem europäischen Haus?
  • 07. Juni, 18:30 – 19:45 MESZ
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Die Aussage Putins, der Zerfall der Sowjetunion sei die grösste geopolitische Katastrophe des 20. Jahrhunderts gewesen, öffnet den Blick auf ein imperialistisches Programm, das aus der Zeit gefallen scheint. Die Ukraine pocht dagegen auf moderne, souveräne Staatlichkeit. Sind Kompromisse möglich?
  • 14. Juni, 18:30 – 19:45 MESZ
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Die asiatischen Grossmächte China und Indien haben sich der westlichen Allianz nicht angeschlossen, im Gegenteil. Sie scheinen bereit, Russland in Grenzen zu unterstützen. Was steckt dahinter? Und wie reagieren Regierungen anderswo, etwa in der Türkei oder im Nahen und Mittleren Osten?
  • 21. Juni, 18:30 – 19:45 MESZ
    Frauenfeld, General-Weber-Strasse 38, 8500 Frauenfeld, Schweiz
    Marmor, Stein und Eisen bricht... Was ewig zu halten scheint, ist die helvetische Neutralität. Nur, was bedeutet Neutralität in Zeiten globaler Arbeitsteilung und Verflechtung? Wieviel Neutralität gibt das Völkerrecht noch her, geschweige denn die Politik?

Falls Sie sich angemeldet haben, aber nicht kommen können,
sind wir dankbar für eine Rückmeldung. Es gibt stets eine Warteliste.

luftaufnahmen-0034_web.png